Beiträge mit dem Schlagwort: In Memory of Kenneth James Weishuhn

Meine Gedanken über….


….Kenneth James Weishuhn

Kenneth wäre heute 15 geworden.

Wäre. Er starb am 14.4.2012. Er hatte sich in der Garage seines Elternhauses erhängt. Am Abend zuvor war alles normal, zumindest den aussagen seiner Schwester Kayla zu folge. Sie wollten wohl an diesem morgen in die Stadt, sie und Kenneth.

Ich denke, das sein Suizid spontan war, das diese letzte, endgültige Entscheidung spontan kam.

Einige Tage vor seinem Tod sagte Kenneth zu seiner Mutter: „Kannst Du Dir vorstellen, wie es ist, von jedem gehasst zu werden?“  

Aber zurück zum anfang. Gut einen monat, bevor er sich tötete, hatte er sich bei seiner Familie geoutet. Dies ging reibungslos und ohne Komplikationen, was ihm den mut gab, selbiges in der schule zu machen. Dies stellte sich jedoch als Fehler heraus, denn ab diesem Zeitpunkt war der schöne, blonde Junge mit dem breiten Lächeln nicht mehr der beliebteste Schüler. Das Mobbing begann. Hänseleien, Dumme Sprüche, wobei „Faggot“ noch zu den harmlosesten gehörte, waren an der Tagesordnung. Es sprach sich rum, in windeseile, kein wunder in einem Kaff wie Primghar mit gerade einmal 908 Einwohnern.

Die ganze Tragödie zeigt sich daran, das sein Entschluß, seinem jungen fröhlichen Leben ein Ende zu setzen, so schnell kam. Er war schwach, er hatte niemanden, der ihm half, der ihn stützte. Eine Woche vor seinem Tod schrieb er „Es ist ein schreckliches Gefühl, jeden Tag nach Hause zu kommen und nur noch zu heulen“. Er hatte nicht die Kraft, den täglichen angriffen zu widerstehen.

Dann kam das schlimmste, was passieren konnte: Einige seiner Peiniger erstellten eine Facebook-Gruppe mit dem Namen „Menschen gegen Schwule“ und luden all seine ehemaligen und die wenigen noch existierenden Freunde dazu ein. Er sah das. Er dachte, jetzt hätten sich die letzten wirklichen Freunde auch noch gegen ihn gestellt.

Das war der Bruch. Der Punkt, an dem dieser hübsche Junge nicht mehr weiter wusste. Da muss seine Entscheidung gefallen sein. Kenneth, ich hätte den Wunsch gehabt, das Du Unterstützung erfahren hättest.

Sein Onkel fand ihn, als er die Garage öffnete, um zur arbeit zu fahren.

Kayla postete am 15.4. auf ihrem FB-Profil diesen Text: „…Kayla Weishuhn

15. April via Handy Too all of you assholes who hated my brother, I hope your happy now. He killed himself… Fuck u all!!!

Zu allen von Ihnen Arschlöcher, die mein Bruder gehasst, ich hoffe Ihr jetzt glücklich. Er hat sich selbst getötet… Ficken Sie u alle!!!….“

Seine Schwester erstellte wenige Tage später ein Video, in dem sie die Ereignisse noch einmal Schildert. Ich bewundere sie. Sie ist so stark.. 

Es gibt eine Gruppe bei FB, Remember Kenneth James Weishuhn, diese hat über 5000 Mitglieder….

Glückliche Geschwister...

Advertisements
Kategorien: Bullying, Kenneth James Weishuhn, Mobbing, Suicide, Suizid | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

It Gets Better: Kayla in Primghar My brother’s story


Diese Frau ist einfach nur bewundernswert. 3 Tage vor diesem Video hat sich ihr kleiner Bruder, Kenneth, in der Garage erhängt und sie macht dieses Video mit einer Stärke, die darauf schließen lässt, das sie einen sehr starken willen hat, weiterzukämpfen, damit das Opfer, das Ihr Bruder brachte, nicht umsonst war. Liebe Kayla, ich kann mit Dir fühlen, auch wenn wir uns nie begegnet wären, mein kleiner Bruder hat seinen Freund auf ähnliche weise verloren, nur bei seinem Freund waren es die Eltern, die ihn in den Tod durch erhängen trieben. Ich hoffe, das Du die folgenden Wochen auch so stark bist, denn am 27.5.12 wäre dein kleiner Bruder 15 geworden. Ich werde hier 15 Kerzen für ihn entzünden und mit meinen Gedanken und meiner Trauer bei euch sein. 

 

Kategorien: Bullying, It Gets better, Mobbing, Suicide, Suizid | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar